Einbindung 1. Bild Einbindung 2. Bild Einbindung 3. Bild Einbindung 4. Bild Einbindung 5. Bild Einbindung 6. Bild
  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern
 
Sie sind hier: Presse

Presse


zurück

Rotenburger Kreiszeitung vom 01.11.14

Grindel macht Druck

Scheessel. Der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Reinhard Grindel macht Druck für die Ortsumgehung Scheeßel. Die Planungen dazu seitens des Landes und des Bundes dauern ihm zu lange. „Die tägliche Belastung der Bürger durch den Verkehr auf der Bundesstraße 75 gebietet es, dass die Planungen für die Ortsumgehung Scheeßel mit Hochdruck vorangetrieben werden“, wird er in einer Pressemitteilung zitiert. Momentan befänden sich die Planungsunterlagen demnach im Bundesverkehrsministerium, das einen so genannten Gesehenvermerk für den Linienverlauf der Ortsumgehung erteilen müsse, damit das Bauvorhaben weiter vorangetrieben werden kann. Grindel: „Ich habe mich an das Ministerium gewandt und um eine Aussage dazu gebeten, wann die Scheeßeler mit der Erteilung des Gesehenvermerks für die Ortsumgehung rechnen können.“ Der Abgeordnete lege Wert darauf, dass allen am Planungsverfahren Beteiligten bewusst ist, wie groß der Bedarf für die Ortsumgehung in Scheeßel ist und dass sich dies auch in der Geschwindigkeit der Planungen widerspiegelt. „Ich befürchte, dass sich durch die Einführung der PKW-Maut die Lage weiter verschärft. Jeden Monat, den wir im Planungsverfahren verlieren, verzögert den Baustart und damit eine baldige Entlastung für Scheeßel. Wir sollten uns daher keinesfalls unnötige Zeitverluste leisten“, heißt es weiter von Grindel. iq


zurück


CDU Deutschland CDU/CSU Fraktion Deutschland CDU Niedersachsen CDU Fraktion Niedersachsen
CDU Kreisverband Rotenburg / Wümme CDU Kreisverband Heidekreis  
Heiner Ehlen Mechthild Ross-Luttmann Gudrun Pieper Lutz Winkelmann
Newsletter CDU.TV CDU-Mitgliedernetz  
© Reinhard Grindel MdB