Einbindung 1. Bild Einbindung 2. Bild Einbindung 3. Bild Einbindung 4. Bild Einbindung 5. Bild Einbindung 6. Bild
  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern
 
Sie sind hier: Presse

Presse


zurück

Zevener Zeitung vom 29.08.07

CDU-Abgeordneter lobt Ausbildungsbereitschaft

Grindel zu Besuch im Autohaus Warncke und bei Holzbau Börsdamm - Einsatz für mehr Planungssicherheit versprochen

Tarmstedt (ZZ/bal). Als vorbildlich hat der CDU-Bundestagsabgeordnete Reinhard Grindel die Ausbildungsbereitschaft des Tarmstedter Autohauses Warncke bezeichnet. Außerdem freue ich mich, dass jeder Lehrling eine gute Chance hat, nach der Ausbildung übernommen zu werden“, fasste er seine Eindrücke von einem Besuch in dem Betrieb zusammen.

Im Rahmen seiner Sommertour war Grindel jetzt in der Samtgemeinde Tarmstedt unterwegs. Während seines Stopps bei Warncke erklärte er: Es sei gut, dass die jungen Leute durch Ausbildungsplätze vor Ort auch im ländlichen Raum eine gute berufliche Perspektive finden könnten. Im Gespräch mit Mitarbeiterin Maren Lachmann erfuhr der Rotenburger CDU-Politiker, dass Frauen immer größeres Interesse für Berufe im technischen Bereich entwickeln.
Beim Betriebsrundgang mit Firmeninhaber Werner Warncke wurden aber auch die aktuellen Probleme angesprochen. Der Autoabsatz im 1. Halbjahr 2007 war wegen der Mehrwertsteuererhöhung unbefriedigend. Außerdem führe eine gewisse Unsicherheit über die zukünftigen Schadstoffregelungen zur Kaufzurückhaltung bei den Kunden. Reinhard Grindel versprach, sich in Berlin für mehr Planungssicherheit einzusetzen. „Die potentiellen Autokäufer müssen wissen, welche steuerlichen Belastungen und Umweltvorschriften auf sie zukommen. Ich erwarte, dass die Beschlüsse der Kabinettsklausur von Meseberg jetzt durch Umweltminister Gabriel schnell umgesetzt werden“, betonte Grindel.
Zuvor war der CDU-Abgeordnete in Westertimke bei Holzbau Börsdamm zu Gast gewesen. Inhaber Mario Börsdamm hat dort innerhalb weniger Jahre eine sehr erfolgreiche Zimmerei mit rund zehn Mitarbeitern aufgebaut. Erfreut zeigte sich Grindel dort von der guten Auftragslage des Unternehmens. „Im zweiten Halbjahr zieht jetzt auch der Bau von Einfamilienhäusern wieder an“, berichtete Börsdamm, dessen Betrieb auf den Bau von Dachstühlen und Holzhäusern spezialisiert ist. Durch gute Kooperationen mit Generalunternehmern hat Holzbau Börsdamm Aufträge von Sylt bis ins spanische Alicante. Grindel wertete es als positiv, dass sich das Unternehmen im Timke-Park jetzt erweitert habe. Dieses könne auch andere Firmen für Westertimke interessieren und eine gute Nachnutzung der früheren Kaserne ermöglichen.
Der CDU-Politiker besuchte außerdem das Freibad und die Biogasanlage in Wilstedt sowie Kösters Gaststätte in Bülstedt. Dort ging es um die schwierige Umsetzung des Nichtraucherschutzgesetzes.


Grindel mit Serviceleiter Hermann Schröder, dem Tarmstedter CDU-Vorsitzenden Henri Blanken, Wolf Warncke und Mitarbeiterin Maren Lachmann im Gespräch

zurück


CDU Deutschland CDU/CSU Fraktion Deutschland CDU Niedersachsen CDU Fraktion Niedersachsen
CDU Kreisverband Rotenburg / Wümme CDU Kreisverband Heidekreis  
Heiner Ehlen Mechthild Ross-Luttmann Gudrun Pieper Lutz Winkelmann
Newsletter CDU.TV CDU-Mitgliedernetz  
© Reinhard Grindel MdB