Einbindung 1. Bild Einbindung 2. Bild Einbindung 3. Bild Einbindung 4. Bild Einbindung 5. Bild Einbindung 6. Bild
  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern
 
Sie sind hier: Presse

Presse


zurück

Rotenburger Kreiszeitung vom 03.07.08

Grindel soll in den Bundestag

Unions-Kreisvorstand: Mitglieder entscheiden am 25. September

ROTENBURG (r) Kürzlich haben sich die drei CDU-Bewerber, die im Wahlkreis 36 Bundestagskandidat werden möchten, den Vorstandsmitgliedern des CDU-Kreisverbandes Rotenburg vorgestellt und ihre Bereitschaft zur Kandidatur erklärt. Dabei haben sie auch ihre politischen Ziele und die mögliche zukünftige Wahlkreisarbeit erläutert.
Neben Reinhard Grindel MdB wollen auch Gerd Engel aus Munster und Detlev Loos aus Bispingen am 25. September in Bad Fallingbostel als Bundestagskandidat der CDU nominiert werden. Nach einer Vorstellungsrunde, für die jeder Bewerber 15 Minuten zur Verfügung hatte, konnten die Kreisvorstandsmitglieder Fragen an die drei CDU-Freunde richten, heißt es in einer Presseverlautbarung der Kreis-CDU. Eine breite Palette von Themen wurde abgearbeitet. Neben der Familienpolitik, der Erbschaftssteuerreform standen auch Sicherheits- und Außenpolitik sowie die Unternehmenssteuerreform und Auswirkungen der Bundesgesetze auf die Kommunalpolitik im Mittelpunkt der Gespräche.
Nach der Diskussion wurde in geheimer Abstimmung darüber entschieden, welcher Bewerber vom Kreisvorstand unterstützt werden soll. Der Kreisvorstand hat sich einstimmig für Reinhard Grindel MdB entschieden. „Reinhard Grindel hat schon knapp sechs Jahre erfolgreich als Bundestagsabgeordneter gearbeitet und kann seine politische Arbeit nach der Bundestagswahl 2009 im neuen Wahlkreis 36 kontinuierlich fortsetzen. Er benötigt keine neue Einarbeitungszeit und kann auf große Erfahrungen und gute Kontakte zurückgreifen“, betonte CDU-Kreisvorsitzender Albert Rathjen.
Der stellvertretende CDU-Kreisvorsitzende Torsten Hastedt machte deutlich, „dass Reinhard Grindel schon seit 2002 in einem Teilbereich (Altkreis Rotenburg) des neuen Wahlkreises 36 erfolgreich tätig ist“. Auch für den Landkreis Soltau-Fallingbostel biete die Nominierung von Reinhard Grindel viele Vorteile, denn er könne die Interessen der Menschen in dem Heidekreis sicherlich genau so konsequent vertreten, wie er dies bisher im Wahlkreis Rotenburg-Verden getan habe. „Wir werden alle Mitglieder motivieren, am 25. September nach Bad Fallingbostel zu fahren, um Reinhard Grindel zu unterstützen“, betonte Torsten Hastedt.
Rathjen wies darauf hin, dass die beiden CDU-Kreisverbände „vertrauensvoll zusammenarbeiten“ und bestrebt seien, den Wahlkreis 36 direkt zu gewinnen. Es komme auch in Zukunft darauf an, die CDU zu einer starken politischen Kraft zu formen, die in der Lage sei, die Herausforderungen der Zukunft zu meistern. „Wir beenden den verhängnisvollen Marsch in den Schuldenstaat. Wie werden eine ehrliche, nachhaltige Haushaltspolitik betreiben, die uns, unseren Kindern und Enkeln wieder Chancen für eine gute Zukunft sichert, dem Staat seine Handlungsfähigkeit zurückgibt und Raum für Zukunftsinvestitionen schafft“, sagte Rathjen.


Heinrich-Wilhelm Hitz (Visselhövede), Torsten Hastedt, Reinhard Grindel MdB, Alfred Rathjen (Scheeßel), Albert Rathjen.

zurück


CDU Deutschland CDU/CSU Fraktion Deutschland CDU Niedersachsen CDU Fraktion Niedersachsen
CDU Kreisverband Rotenburg / Wümme CDU Kreisverband Heidekreis  
Heiner Ehlen Mechthild Ross-Luttmann Gudrun Pieper Lutz Winkelmann
Newsletter CDU.TV CDU-Mitgliedernetz  
© Reinhard Grindel MdB