Einbindung 1. Bild Einbindung 2. Bild Einbindung 3. Bild Einbindung 4. Bild Einbindung 5. Bild Einbindung 6. Bild
  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern
 
Sie sind hier: Presse

Presse


zurück

Bremervörder Zeitung vom 08.08.08

Abgeordnete unterstützen Tagesmütter

Krogmann und Grindel auf Sommertour

Glinstedt (bz). Die Kinderbetreuung durch Tagesmütter war einer der Schwerpunkte der gemeinsamen Sommertour der beiden CDU-Bundestagsabgeordneten Martina Krogmann aus Stade und Reinhard Grindel aus Rotenburg durch die Gemeinde Gnarrenburg. Deshalb machten sie Station bei den Tagesmüttern der "Eichenhof-Kinder" in Glinstedt, wo im Augenblick zwei Tagesmütter fünf Kinder betreuen.

Die Unterbringung der Kinder ist dort grundsätzlich 24 Stunden am Tag möglich und schließt dementsprechend sogar Übernachtungsmöglichkeiten ein. "Tagesmütter können die Betreuung der Kinder flexibler gestalten als es Krippen oder Kindergärten möglich ist. Bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf sind sie deshalb eine ganz wichtige Säule des Betreuungskonzepts", erläuterte Martina Krogmann.
Ihr Kollege Reinhard Grindel verwies darauf, dass seitens des Bundes durch die Erhöhung der Betriebsausgabenpauschale und der Zuschüsse zu Sozialversicherungen die finanzielle Lage der Tagesmütter verbessert wurde. Allerdings zeigten sich beide CDU-Abgeordneten überrascht über die Information durch die Tagesmütter, wonach der Landkreis nur 2,83 Euro pro Kind und Stunde bei bedürftigen Familien erstattet. "Die Leistungen in anderen Landkreisen sind deutlich höhre. Wir sind dafür, dass der Landkreis Rotenburg die Tagesmütter so finanziert, dass sie für ihre herausfordernde Arbeit auch angemessen bezahlt werden", meinten Krogmann und Grindel übereinstimmend. Sie wollen sich auch darüber informieren, welche Möglichkeiten es für Tagesmütter gibt, Investitionszuschüsse für Spielmaterialien und Geräte zu erhalten. Nach den Worten der CDU-Politiker sollte auch die Weiterbildung von Tagesmüttern verpflichtend vorgeschrieben werden.
Anschließende besuchten Krogmann und Grindel den Betrieb für Landmaschinentechnik von Heino Mehrtens. Dort lobten sie vor allem die hohe Ausbildungsbereitschaft. Von 13 Mitarbeitern sind allein fünf Auszubildende. "Angesichts des Fachkräftemangels in der Landtechnik ist es für uns eine Zukunftsfrage, dass wir möglichst viel ausbilden", berichtete Heino Mehrtens den Abgeordneten.
Martina Krogmann und Reinhard Grindel bezeichneten das Handwerk als Rückgrat des Ausbildungsmarktes in Deutschland. Deshalb sei der CDU die Förderung des Handwerks besonders wichtig. Abschließend berichteten die beiden Unionsabgeordneten in der Gaststätte "Zur Kreuzkuhle" in Karlshöfenermoor bei einem Bürgergespräch über ihre Arbeit als Mitglieder des Deutschen Bundestages.


Martina Krogmann und Reinhard Grindel bei den Tagesmüttern der "Eichenhof-Kinder" in Glinstedt.

zurück


CDU Deutschland CDU/CSU Fraktion Deutschland CDU Niedersachsen CDU Fraktion Niedersachsen
CDU Kreisverband Rotenburg / Wümme CDU Kreisverband Heidekreis  
Heiner Ehlen Mechthild Ross-Luttmann Gudrun Pieper Lutz Winkelmann
Newsletter CDU.TV CDU-Mitgliedernetz  
© Reinhard Grindel MdB