Einbindung 1. Bild Einbindung 2. Bild Einbindung 3. Bild Einbindung 4. Bild Einbindung 5. Bild Einbindung 6. Bild
  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern
 
Sie sind hier: Presse

Presse


zurück

Rotenburger Kreiszeitung vom 18.09.08

Der Bund fördert die Volkshochschule

Reinhard Grindel MdB (CDU) freut sich über die Unterstützung für Jugendhilfe

ROTENBURG (r). Rund 56000 Euro bekommt das Weiterbildungszentrum der Volkshochschulen Rotenburg aus dem Europäischen Sozialfond. Das erfuhr jetzt der heimische CDU-Bundestagsabgeordnete Reinhard Grindel aus dem Bundesfamilienministerium. Grindel: „Dabei ist das Bildungszentrum der Volkshochschulen in Rotenburg eines von nur 84 deutschlandweit, die in die Förderung aufgenommen wurden.“

Das Förderprogramm heißt „Schulverweigerung - Die 2. Chance“ und ist eine Initiative des Bundesfamilienministeriums. Ziel ist die Senkung der Schulabbrecherquote. Die Mittel dafür stammen aus dem Europäischen Sozialfond. Bis Ende 2011 stehen bundesweit mehr als 84. Mio €zur Verfügung. Reinhard Grindel: „Qualifiziert hat sich das Weiterbildungszentrum in Rotenburg, weil es insbesondere hartnäckige Schulverweigerer aber auch Haupt- und Realschulabsolventen gezielt unterstützt und ihnen eine Chance gibt, einen Berufsabschluss zu erlangen.“ Gestartet ist das Projekt vor 18 Jahren. Seitdem helfen Pädagogen sowie Psychologen insbesondere jungen Schulabbrechern auf deren Weg in eine Ausbildung. In den insgesamt vier Werkstätten in Rotenburg werden junge Menschen unter anderem auf die Arbeit mit Holz, Metall oder Farbe vorbereitet. Das Ausbildungszentrum ist eines von insgesamt zwölf Zentren des Bildungswerks Niedersächsischer Volkshochschulen.

zurück


CDU Deutschland CDU/CSU Fraktion Deutschland CDU Niedersachsen CDU Fraktion Niedersachsen
CDU Kreisverband Rotenburg / Wümme CDU Kreisverband Heidekreis  
Heiner Ehlen Mechthild Ross-Luttmann Gudrun Pieper Lutz Winkelmann
Newsletter CDU.TV CDU-Mitgliedernetz  
© Reinhard Grindel MdB