Einbindung 1. Bild Einbindung 2. Bild Einbindung 3. Bild Einbindung 4. Bild Einbindung 5. Bild Einbindung 6. Bild
  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern
 
Sie sind hier: Presse

Presse


zurück

Rotenburger Kreiszeitung vom 28.10.08

Grindel für Krippenausbau

ROTENBURG (r) Einen zügigen Ausbau des Angebots an Krippenplätzen hat der CDU-Bundestagsabgeordnete Reinhard Grindel beim Kreisparteiausschuss der CDU-Rotenburg gefordert. Mit Blick auf den Bildungsgipfel in der vergangenen Woche betonte Grindel beim „kleinen Parteitag“ der CDU, entscheidend für eine gute Schulperspektive sei eine optimale frühkindliche Erziehung. Der Bund habe dazu mit der Einführung des Elterngeldes einen wichtigen Beitrag geleistet. Mütter und Väter können sich jetzt ohne größere finanzielle Einbußen im ersten Lebensjahr der Betreuung ihres Kindes widmen. „Danach ist eine frühkindliche Erziehung in Krippen oder bei Tagesmüttern oftmals nötig, um eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf sicherzustellen. Für viele Familien mit Migrationshintergrund bietet die frühkindliche Betreuung zudem die Chance, die Sprachkompetenz der Kinder zu verbessern“, argumentierte Grindel. Der CDU-Abgeordnete verwies darauf, dass der Bund im Haushalt 2009 über eine Milliarde Euro für zusätzliche Krippenangebote zur Verfügung stelle. Auch das Land und der Kreis hätten zusätzliche finanzielle Aufwendungen beschlossen. „Damit sind die Grundlagen geschaffen, um den zusätzlichen Bedarf bis 2013 zu gewährleisten. Die Städte und Gemeinden müssen jetzt mit dem Landkreis die entsprechenden Vereinbarungen treffen“, sagte Grindel.
Der CDU-Politiker kündigte außerdem an, dass er sich nach der Verabschiedung des Rettungspakets für den Finanzmarkt in der CDU/CSU-Fraktion auch für zusätzliche Investitionen zur Sicherung der Arbeitsplätze einsetzen werde. Dabei gehe es um eine Ausweitung des CO2-Gebäudesanierungsprogramms, Hilfen bei der Anschaffung schadstoffarmer Fahrzeuge und weitere steuerliche Erleichterungen für Arbeitnehmer und den Mittelstand. Grindel: „Die Menschen brauchen mehr Netto vom Brutto in der Tasche. Angesichts der Eintrübung der Konjunktur müssen wir die Binnennachfrage ankurbeln.“ In diesem Zusammenhang spielten auch günstigere Energiepreise eine große Rolle. Nach den Worten des CDU-Abgeordneten komme dabei der Verlängerung der Laufzeiten von Kernkraftwerken eine große Bedeutung zu.


Reinhard Grindel MdB auf dem Kreisparteiausschuss der CDU Rotenburg

zurück


CDU Deutschland CDU/CSU Fraktion Deutschland CDU Niedersachsen CDU Fraktion Niedersachsen
CDU Kreisverband Rotenburg / Wümme CDU Kreisverband Heidekreis  
Heiner Ehlen Mechthild Ross-Luttmann Gudrun Pieper Lutz Winkelmann
Newsletter CDU.TV CDU-Mitgliedernetz  
© Reinhard Grindel MdB