Einbindung 1. Bild Einbindung 2. Bild Einbindung 3. Bild Einbindung 4. Bild Einbindung 5. Bild Einbindung 6. Bild
  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern
 
Sie sind hier: Presse

Presse


zurück

Pressemitteilung vom 18.12.08

Von Afghanistan bis Überhangmandate

CDU-Bundestagsabgeordneter Reinhard Grindel diskutiert mit über 100 Schülern der Waldorfschule in Benefeld

Warum sind unsere Soldaten in Afghanistan? Wo kommen plötzlich die 480 Milliarden Euro für das Finanzmarktpaket her? Das waren nur zwei der vielen Fragen, die Schüler der Waldorfschule in Benefeld dem CDU-Bundestagsabgeordneten Reinhard Grindel stellten. Zu Beginn des rund zweistündigen intensiven Gesprächs berichtete Grindel über seine praktische Arbeit als Abgeordneter im Bundestag in Berlin und vor Ort im Wahlkreis. Überrascht war der Parlamentarier, dass eine Schülerin wissen wollte, wie Überhangmandate zustande kommen. Angesprochen auf das Schicksal einer Flüchtlingsfamilie stellte Grindel die Bleiberechtsregelgung für geduldete Ausländer dar, an der er selbst im Bundestag mitgearbeitet hatte. Lehrer Rolf Liebert bedankte sich am Schluss der Debatte beim Abgeordneten: „Es ist eine wichtige Bereicherung für den Unterricht, über Politik aus erster Hand und nicht nur aus Schulbüchern zu erfahren.“


Grindel während der Diskussion mit Schülern der 9. bis 12. Klasse der Waldorfschule Benefeld

zurück


CDU Deutschland CDU/CSU Fraktion Deutschland CDU Niedersachsen CDU Fraktion Niedersachsen
CDU Kreisverband Rotenburg / Wümme CDU Kreisverband Heidekreis  
Heiner Ehlen Mechthild Ross-Luttmann Gudrun Pieper Lutz Winkelmann
Newsletter CDU.TV CDU-Mitgliedernetz  
© Reinhard Grindel MdB