Einbindung 1. Bild Einbindung 2. Bild Einbindung 3. Bild Einbindung 4. Bild Einbindung 5. Bild Einbindung 6. Bild
  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern
 
Sie sind hier: Presse

Presse


zurück

Pressemitteilung vom 27.01.09

Uhl/Grindel: Integration ist keine Einbahnstrasse

Berlin (ots) - Zur Diskussion über die Integrationsstudie des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung erklären der innenpolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Dr. Hans-Peter Uhl MdB sowie der zuständige Berichterstatter, Reinhard Grindel MdB:

Integration ist keine Einbahnstrasse. Noch nie haben Bund, Länder und Gemeinden so viele Integrationsangebote gemacht wie heute. Die Angebote müssen von den Migranten türkischer Herkunft auch angenommen werden. Unser Grundsatz beim Thema Integration lautet "Fördern und Fordern". Wir fordern, dass Eltern mit Migrationshintergrund, die selbst nicht über ausreichende Deutschkenntnisse verfügen, ihren Kindern den Besuch von Krippen und Kindergärten ermöglichen. Es zeigt sich auch, dass der deutsche Pass keine Bedeutung für die Integration hat, wenn er nicht am Ende eines erfolgreichen Eingliederungsprozesses steht. Bürger mit türkischer Herkunft müssen jetzt selbst Ideen entwickeln, wie die integrationsfeindlichen Abschottungen von Parallelgesellschaften überwunden werden können. Es zeigt sich auch, wie wichtig es war, dass die CDU/CSU Deutschkenntnisse zur Voraussetzung für den Ehegattennachzug gemacht hat. Dadurch wird den betroffenen Familien, die häufig einen Bogen um Integrationsangebote gemacht haben, signalisiert, dass es ohne die deutsche Sprache nicht geht.

zurück


CDU Deutschland CDU/CSU Fraktion Deutschland CDU Niedersachsen CDU Fraktion Niedersachsen
CDU Kreisverband Rotenburg / Wümme CDU Kreisverband Heidekreis  
Heiner Ehlen Mechthild Ross-Luttmann Gudrun Pieper Lutz Winkelmann
Newsletter CDU.TV CDU-Mitgliedernetz  
© Reinhard Grindel MdB