Einbindung 1. Bild Einbindung 2. Bild Einbindung 3. Bild Einbindung 4. Bild Einbindung 5. Bild Einbindung 6. Bild
  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern
 
Sie sind hier: Presse

Presse


zurück

Walsroder Zeitung vom 30.04.09

Urlaub auf dem Land in Zukunft besser fördern

Politischer Besuch vor Ort: Deutsche Zentrale für Tourismus soll mehr für Bauernhofferien tun

Walsrode. Der tourismuspolitische Sprecher der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Klaus Brähmig, zeigte sich sehr beeindruckt vom Ferienhof Meinerdingen der Familie Behrens-Sandvoss. „Hier kann man Urlaub in einer wunderbaren Landschaft machen. Viel Platz für Kinder, der Kontakt zu Tieren, schöne Gärten und das Café an der Kirche. Das ist ein attraktives Angebot für Ferien auf dem Land.“ Brähmig war auf Einladung des örtlichen CDU-Bundestagsabgeordneten Reinhard Grindel in den Heidekreis gekommen.
Auf Bitten von Meike Behrens-Sandvoss und Elke Boggasch von der Arbeitsgemeinschaft „Urlaub und Freizeit auf dem Lande“ will sich der Tourismusexperte der Union dafür einsetzen, dass die Deutsche Zentrale für Tourismus, die der Bund jährlich mit über 25 Millionen Euro unterstützt, auch mehr Werbung für Ferien auf dem Bauernhof macht.
Brähmig betonte, der Investitionsstau im Gastgewerbe müsse jetzt beseitigt werden. Dazu gebe es eine Reihe von Programmen, die speziell auf das Gastgewerbe zugeschnitten seien. „Viele Betriebe wollen sich modernisieren. Sie haben jetzt in der Wirtschaftskrise aber das Problem, dass die Banken die dafür notwendigen Gelder nur sehr zögerlich zur Verfügung stellen. Die KfW sichert Investitionen jetzt mit Ausfallbürgschaften ab“, berichtete der CDU-Tourismusexperte.
Bei einer Gesprächsrunde mit Vertretern von Tourismusvereinen und Gästeführerinnen wurde der Wunsch nach einer besseren Beschilderung für Radwege geäußert. Die Radwege müssten besser vernetzt werden. Eine weitere Forderung war die bessere Umwandlung von bisher landwirtschaftlich genutzten Liegenschaften im Außenbereich für gewerbliche Betriebe. Brähmig und Grindel berichteten, dass es hier im Baugesetzbuch schon Verbesserungen gegeben habe. „Wir müssen aber über eine unbürokratische Regelung dafür sorgen, dass neue Arbeitsplätze auf dem Lande geschaffen werden.“ Grindel betonte dabei die Notwendigkeit eines zügigen Ausbaus der Breitbandversorgung, an der im Heidekreis aber mit Hochdruck gearbeitet werde.


Expertenrunde: Zum Thema Urlaub auf dem Bauernhof diskutierten die Bundestagsabgeordneten Klaus Brähmig und Reinhard Grindel MdB mit Tourismusexperten.

zurück


CDU Deutschland CDU/CSU Fraktion Deutschland CDU Niedersachsen CDU Fraktion Niedersachsen
CDU Kreisverband Rotenburg / Wümme CDU Kreisverband Heidekreis  
Heiner Ehlen Mechthild Ross-Luttmann Gudrun Pieper Lutz Winkelmann
Newsletter CDU.TV CDU-Mitgliedernetz  
© Reinhard Grindel MdB