Einbindung 1. Bild Einbindung 2. Bild Einbindung 3. Bild Einbindung 4. Bild Einbindung 5. Bild Einbindung 6. Bild
  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern
 
Sie sind hier: Presse

Presse


zurück

Rotenburger Kreiszeitung vom 30.03.11

„Ein hartes Stück Arbeit“

Kiga Hemphöfen im Bundesprogramm für Sprachförderung

von Guido Menker

ROTENBURG. Der Kindergarten Hemphöfen in Rotenburg darf sich vom 1. April an „Schwerpunkt-Kita Sprache & Integration“ nennen. Er ist der einzige Kindergarten im gesamten Wahlkreis Rotenburg-Soltau-Fallingbostel, der in das vom Bund aufgelegte Programm aufgenommen worden ist und ein Budget für zusätzliches Fachpersonal und notwendige Anschaffungen in Höhe von 25000 Euro pro Jahr erhalten wird. Das schaffe den Spielraum, in jeder der insgesamt aufgenommenen 3000 Kindertageseinrichtungen eine Halbtagsstelle für eine zur Sprachförderung qualifizierten Fachkraft zu schaffen, so Bundesfamilienministerin Dr. Kristina Schröder in einem entsprechenden Brief an ihre Fraktionskollegen im Bundestag. Einen solchen Brief hat auch Reinhard Grindel MdB (CDU) erhalten, der sich vor diesem Hintergrund gestern ein Bild vom Kindergarten Hemphöfen und den Planungen zur Sprachförderung verschaffte. Mit von der Partie waren Bürgermeister Detlef Eichinger, Elke Bellmann als Leiterin des Amtes für Jugend und Soziales, die Fraktionsmitglieder Heinz-Günter Bargfrede und Bernhard Franz aus dem Rotenburger Stadtrat, die kommissarische Leiterin des Kindergartens, Sigrid Michel, sowie ihre Kollegin Andrea Andreas.
Die zusätzlich ausgebildete Erzieherin Christin Krüger aus Rotenburg wird zum 1. April ihre Arbeit im Kindergarten Hemphöfen aufnehmen. Sie bringt einerseits eine vierjährige Erfahrung aus einem Sprachförderkindergarten mit und kennt die Einrichtung in Rotenburg, weil sie dort jüngst schon als Aushilfe gearbeitet hat. Sigrid Michel unterstrich, dass die Sprachförderung nicht nur für die Kinder mit Migrationshintergrund (etwa ein Drittel) angeboten wird, sondern für alle, die einen entsprechenden Bedarf haben. Alle 15 Kinder aus der Krippe kommen so oder so in den Genuss.
„Es war ein hartes Stück Arbeit, in das Programm zu kommen“, sagte Detlef Eichinger, „und wir sind froh und dankbar für die großzügige Gabe des Bundes. Denn Integration ist uns viel wert.“ Reinhard Grindel betonte, „dass es eine zweite Förderwelle im kommenden Frühjahr geben wird – dann kommen weitere 1000 Einrichtungen in den Genuss.“
Sigrid Michel ist glücklich über den Zuschlag und betonte, dass die neue Kollegin fest ins achtköpfige Team integriert und auch die Eltern mit in die Sprachförderung einbezogen werden sollen.


Reinhard Grindel MdB (2.v.l.) besuchte gestern den Kindergarten Hemphöfen. Dort traf er auf Detlef Eichinger, Andrea Andreas, Bernhard Franz, Sigrid Michel, Elke Bellmann und Heinz-Günter Bargfrede (v.l.).Foto: Menker

zurück


CDU Deutschland CDU/CSU Fraktion Deutschland CDU Niedersachsen CDU Fraktion Niedersachsen
CDU Kreisverband Rotenburg / Wümme CDU Kreisverband Heidekreis  
Heiner Ehlen Mechthild Ross-Luttmann Gudrun Pieper Lutz Winkelmann
Newsletter CDU.TV CDU-Mitgliedernetz  
© Reinhard Grindel MdB