Einbindung 1. Bild Einbindung 2. Bild Einbindung 3. Bild Einbindung 4. Bild Einbindung 5. Bild Einbindung 6. Bild
  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern
 
Sie sind hier: Presse

Presse


zurück

Rotenburger Kreiszeitung vom 29.07.11

„Wir stoßen an unsere Kapazitätsgrenzen“

Reinhard Grindel (MdB) besucht zum Start seiner Sommertour den Existenzgründer Jan Wahl

Scheessel. Was mit zwei Mann begann, ist mittlerweile zu einem siebenköpfigen Betrieb mit viel Unterstützung aus der Familie geworden. Existenzgründer Jan Wahl hat an der Bremer Straße in Scheeßel vor drei Jahren seine eigene Kfz-Werkstatt eröffnet. Das diese unter anderem mit EFRE-Mitteln (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung) gelang, berichtete Inhaber Jan Wahl gestern dem CDU-Bundestagsabgeordneten Reinhard Grindel.

Der Politiker startete seine Sommertour im Altkreis Rotenburg gemeinsam mit Vertretern der CDU aus Scheeßel. Renate Bassen, Ernst-August Kröger, Wilhelm Riepshoff und Manfred Lieder begleiteten ihn zur Norix-Lackfabrik im Industriegebiet Scheeßel. Dort informierten Sie sich über die mittlerweile fast 80 Personen starke Firma, die im Beeke-Ort zu den großen Auftraggebern gehört.
Bei Kfz-Fachmann Jan Wahl ging es vielmehr über den Einstieg in die Selbstständigkeit. Er habe Förderungen für den Bau der neuen Halle bekommen, für seine Mitarbeiter sowie für seine eigene Existenzgründung. „Es wäre viel schwerer gewesen, wenn wir die Zuschüsse nicht bekommen hätten“, gestand Wahl. Der Start verlief für ihn und sein Unternehmen aber bestens: Der gute Standort an der Bundesstraße 75 und die nicht allzu große Konkurrenz in Scheeßel seien sicherlich Gründe dafür. Fast 20 Prozent Rendite habe er erwirtschaftet, was sicherlich auf das eigene Wachstum zurückzuführen sei, erklärte Wahl.
„Wir haben mittlerweile fast 5000 Kunden“, verriet der Inhaber. Kfz-Techniker-Meister Alex Moor ergänzte: „Und damit stoßen wir an die Kapazitätsgrenze“. Die neue Werkstatthalle ist damit fast immer ausgelastet. Und der Jungunternehmer setzt auf regenerative Energien. Auf dem Dach hat er eine etwa 400 Quadratmeter große Photovoltaikanlage mit 14 Kw. Einen Großteil der Energie verbraucht das Unternehmen selbst, der Rest wird in das Stromnetz eingespeist. pfa


Unterhielten sich über Existenzgründungen, Fördermittel und die neuesten Auto-Trends: Kfz-Techniker-Meister Alex Moor (v.l.), Manfred Lieder, Werkstattinhaber Jan Wahl, Ernst-August Kröger, Bundestagsabgeordneter Reinhard Grindel und Renate Bassen.

zurück


CDU Deutschland CDU/CSU Fraktion Deutschland CDU Niedersachsen CDU Fraktion Niedersachsen
CDU Kreisverband Rotenburg / Wümme CDU Kreisverband Heidekreis  
Heiner Ehlen Mechthild Ross-Luttmann Gudrun Pieper Lutz Winkelmann
Newsletter CDU.TV CDU-Mitgliedernetz  
© Reinhard Grindel MdB