Einbindung 1. Bild Einbindung 2. Bild Einbindung 3. Bild Einbindung 4. Bild Einbindung 5. Bild Einbindung 6. Bild
  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern
 
Sie sind hier: Presse

Presse


zurück

Pressemitteilung vom 23.09.11

Erneuerung der Ortsdurchfahrt Rotenburg B215- Beginn der Baumaßnahme

"Durch den Umbau des Straßenzuges und insbesondere der angrenzenden Knotenpunkte wird eine Verbesserung der Verkehrsabläufe und damit die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer erhöht", ist sich Bundestagsabgeordneter Reinhard Grindel sicher und freut sich über die heute begonnenen Baumaßnahmen. Und die im Rahmen eines Verkehrsentwicklungsplanes durchgeführten Verkehrsuntersuchungen geben ihm recht. Für rund 2,2 Mio. Euro wird die B215 durch Rotenburg neu gebaut. Auf einer Gesamtlänge von etwa 820 Metern wird die B215 ausgebaut ab Burgstraße- Mühlenstraße-Verdener Straße zwischen den Knotenpunkten Aalter Allee/ Burgstraße bis zum Knotenpunkt Mühlenstraße/ Verdener Straße im Bereich der B440. Im Bereich Mühlenstraße/ Brauerstraße/ Verdener Straße wird ein Kreisverkehrsplatz entstehen, der bei Rückstau oder besonderen Verkehrsverhältnissen bedarfsorientiert zusätzlich mit einer Ampel für den einfahrenden Verkehr geregelt wird.
Neben der Stadt als Kostenträger für Gehwege, Parkbuchten und einen Regenwasserkanal, wird der Bund Kosten in Höhe von 1,98 Mio Euro übernehmen. "Nun wird endlich ein großer Wunsch vieler Rotenburger Wirklichkeit und das Nadelöhr durch die Stadt dem Verkehrsbedarf angepasst" so die Planer der Stadt Rotenburg, die Mitarbeiter der Landesstraßenbauverwaltung aus Verden und die Baufirma STRABAG. Und auch Reinhard Grindel und seine Abgeordnetenkollegin aus dem Niedersächsischen Landtag, Mechthild Ross-Luttmann, freuten sich über den Baubeginn. Reinhard Grindel: „Durch die enge Kooperation zwischen Polizei, der Baufirma STRABAG, der Stadt Rotenburg und der Landesstraßenbauverwaltung in einem neu gebildeten Arbeitskreis wird es für die Autofahrer sicherlich möglichst wenige Einschränkungen bei der Durchfahrt der Baustelle geben." Im Übrigen ist nach den Worten des CDU-Politikers diese Maßnahme die einzige Chance, in absehbarer Zeit die ständigen Staus in Rotenburg zu überwinden. „Eine Ortsumgehung ist aus planerischen und finanziellen Gründen in ganz weiter Ferne und wird in diesem Jahrzehnt auf keinen Fall realisiert werden können“, so Grindel. Die Baumaßnahmen werden insgesamt etwa ein Jahr dauern.


Spatenstich für den Ausbau der B 215: Mechthild Ross-Luttmann MdL, Bürgermeister Detlef Eichinger und Reinhard Grindel MdB

zurück


CDU Deutschland CDU/CSU Fraktion Deutschland CDU Niedersachsen CDU Fraktion Niedersachsen
CDU Kreisverband Rotenburg / Wümme CDU Kreisverband Heidekreis  
Heiner Ehlen Mechthild Ross-Luttmann Gudrun Pieper Lutz Winkelmann
Newsletter CDU.TV CDU-Mitgliedernetz  
© Reinhard Grindel MdB