Einbindung 1. Bild Einbindung 2. Bild Einbindung 3. Bild Einbindung 4. Bild Einbindung 5. Bild Einbindung 6. Bild
  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern
 
Sie sind hier: Presse

Presse


zurück

Böhmezeitung vom 18.05.12

Grindel erteilt mit Tafel und Kreide Europa-Unterricht

CDU-Bundestagsabgeordneter spricht in Munster zu Gymnasiasten

stm Munster. „Europaunterricht“ mit Tafel, Kreide und am Ende Schwamm erteilte am Montag der Bundestagsabgeordnete Reinhard Grindel etwa 80 Schülern und Lehrern am Gymnasium Munster. Und er weckte lebhaftes Interesse, wie nach dem „Warmwerden“ zahlreiche Schüler bekundeten.
Grindel unterrichtete aus Einladung von Schulleiterin Silke Meyer und Französischlehrerin Sabrina Dörrheide zum Europatag 2012. „Wir sind nicht verspätet“, verwies der Politiker auf die Bundes- und Landtagssitzungen am 9. Mai als offizielles Datum des 1985 beim Gipfeltreffen in Mailand beschlossenen Europatags.
Schülerinnen und Schüler der 6. bis 9. Klassen hatten unter Dörrheides Leitung in der Aula eine Doppelstunde zum Europatag organisiert. Die Programminhalte verdeutlichten den Entwicklungsprozess in der Gemeinschaft der derzeit 27 europäischen Mitgliedsländer.
Dieser wurde symbolisch im Tanz mit den Fahnen mehrerer EU-Länder, mit einer gelungenen Rede zu Europa in französischer Sprache von den Schülern Sina Soltwedel und Malte Mühlen (Klasse 8b) und schließlich Grindels Exkurs von der Kommunalpolitik über den Deutschen Bundestag in das EU-Parlament und die EU-Kommission dargestellt.
„Die Arbeit der Europäischen Union zielt darauf ab, ein partnerschaftliches und solidarisches Miteinander unter seinen Mitgliedsstaaten zu fördern. Gemeinschaftlich soll ein Europa entstehen, in dem die Freiheit und Identität aller Völker geachtet wird und die unterschiedlichen Kulturen, Religionen, Sitten und Sprachen erhalten bleiben“, sagte das Schülerduo in französischer Sprache.
„Zwischen Wahnsinn und Methode“ erläuterte Grindel den Jugendlichen an praktischen Beispielen aus der Landwirtschaft oder exemplarisch die EU-Auflagen für die Feuerwehr im Umgang mit der Arbeitszeitrichtlinie den schwierigen Prozess in der EU, schließlich gemeinsam auf einen Nenner zu kommen. „Wir müssen uns in der EU erst einmal auf einen Standard einigen“.
Die Türkei sei noch nicht beitrittsfähig und die EU noch nicht aufnahmebereit, beantwortete der CDU-Politiker diese Frage deutlich.


Sichtbare Freude bereitete Reinhard Grindel der Unterricht über die EU am Gymnasium Munster.

zurück


CDU Deutschland CDU/CSU Fraktion Deutschland CDU Niedersachsen CDU Fraktion Niedersachsen
CDU Kreisverband Rotenburg / Wümme CDU Kreisverband Heidekreis  
Heiner Ehlen Mechthild Ross-Luttmann Gudrun Pieper Lutz Winkelmann
Newsletter CDU.TV CDU-Mitgliedernetz  
© Reinhard Grindel MdB