Einbindung 1. Bild Einbindung 2. Bild Einbindung 3. Bild Einbindung 4. Bild Einbindung 5. Bild Einbindung 6. Bild
  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern
 
Sie sind hier: Presse

Presse


zurück

Bundesliga-Magazin vom 30.09.12

Hilfreiche Rahmenbedingungen für sauberen Fußball geschaffen

von REINHARD GRINDEL, MDB

KLARTEXT Mit dem Projekt „Gemeinsam gegen Spielmanipulation“ haben DFB, Ligaverband und DFL ein umfangreiches Präventionsprogramm gestartet. Im Vordergrund: Aufklärung, die gerade bei Nachwuchsspielern nicht früh genug beginnen kann.

Beim Kampf gegen Spielmanipulation und Wettbetrug geht es um die Zukunftsfähigkeit des Fußballs. Damit kein falsches Spiel getrieben wird, brauchen wir einen doppelten Ansatz: moderne Präventionskonzepte und ein kompromissloses Regelwerk gegen mögliche Betrüger im Fußball. DFB, Ligaverband und DFL müssen dabei Hand in Hand arbeiten. In den Nachwuchsleistungszentren und DFB-Stützpunkten werden junge Spieler über subtile Vorgehensweisen der Wettmafia informiert und gegen Manipulationsversuche immunisiert. Aufklärungsarbeit wird aber auch gezielt in der 3. Liga, den Regional- und Oberligen geleistet, um auch in unteren Spielklassen frühzeitig möglichen Gefahren für die Integrität des Spiels entgegenzuwirken. Der DFB hat gleichzeitig das Regelwerk gegen Spielmanipulation verschärft. Ich begrüße es, dass der neue FIFA-Verhaltenskodex ein absolutes Wettverbot enthält. DFB und DFL haben die Generalstaatsanwälte der Länder um einen intensiveren Informationsaustausch in Fällen des Wettbetrugs gebeten. Ziel sollte die Einrichtung von Schwerpunktstaatsanwaltschaften sein. Aufgrund der umfassenden sportrechtlichen Regelungen kann der DFB auch schon vor dem Abschluss von Strafverfahren handeln und so für Fair Play in einem laufenden Wettbewerb sorgen. Zur Prävention gehört ferner die intensive Überwachung des Wettmarktes und die wichtige Arbeit von Ombudsmann Carsten Thiel von Herff. Insofern sind die notwendigen Rahmenbedingungen für einen sauberen Fußball in Deutschland geschaffen worden.


Der Autor: REINHARD GRINDEL (CDU) ist seit 2002 Mitglied des Bundestages. Außerdem ist er Antikorruptionsbeauftragter des DFB. Im Bundestag ist Grinldel Mitglied des Innen- und des Sportausschusses (stellv.)

zurück


CDU Deutschland CDU/CSU Fraktion Deutschland CDU Niedersachsen CDU Fraktion Niedersachsen
CDU Kreisverband Rotenburg / Wümme CDU Kreisverband Heidekreis  
Heiner Ehlen Mechthild Ross-Luttmann Gudrun Pieper Lutz Winkelmann
Newsletter CDU.TV CDU-Mitgliedernetz  
© Reinhard Grindel MdB