Presse


Rotenburger Kreiszeitung vom 13.09.07

Grindel besuchte Mesonic

Scheeßel (r). „Mesonic in Scheeßel ist ein gutes Beispiel dafür, dass auch der ländliche Raum ein guter Standort für High-Tech-Firmen sein kann“, so fasste der CDU-Bundestagsabgeordnete Reinhard Grindel seine Eindrücke nach dem Besuch des Softwareunternehmens in der Hirschberger Straße zusammen. Wie Geschäftsführer Hans-Walter Siegmund berichtete, beschäftigt Mesonic 18 Mitarbeiter, die Softwareprogramme für mittelständische Unternehmen entwickeln. Deren Mitarbeiter werden durch Mesonic bei der Software-Anwendung geschult und in der Arbeit vor Ort unterstützt. Grindel, der von Scheeßeler CDU-Kommunalpolitikern begleitet wurde, hob hervor, dass auch der ländliche Raum an die schnellen Datenleitungen angebunden werden müsste, um Firmen wie Mesonic gute Rahmenbedingungen bieten zu können. Zu den 8.000 Mesonic-Kunden gehören auch überregional bedeutende Unternehmen wie Mc Donalds, verschiedene Banken und die Stiftung Warentest. Mesonic-Programme laufen selbst in China, Indonesien oder Bolivien. Siegmund: „Unser Erfolg sind verlässliche und kompetente Mitarbeiter, die vor allem auch sehr innovativ sein müssen.“ Dieser Erfolg des Softwareentwicklers macht eine Erweiterung am Standort Scheeßel nötig. Es sollen vor allem zusätzliche moderne Schulungsräume für Kunden-Mitarbeiter entstehen. Mesonic plant dann auch die Einstellung von sechs weiteren Software-Spezialisten.

zurück


        Seite drucken                         

 

© Reinhard Grindel MdB | Impressum