Einbindung 1. Bild Einbindung 2. Bild Einbindung 3. Bild Einbindung 4. Bild Einbindung 5. Bild Einbindung 6. Bild
  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern
 
Sie sind hier: Presse

Presse


zurück

Walsroder Zeitung vom 07.03.14

Das neue "Patenkind" kennen gelernt

Anna Lena Tödter startet im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms in die USA

Für Reinhard Grindel und Anna Lena Tödter ist es diese Woche die erste persönliche Begegnung. Dabei übernimmt der CDU-Bundestagsabgeordnete schon ganz bald eine besondere Rolle im Leben der 16-jährigen Oberschülerin aus Bad Fallingbostel. Grindel wird ihr Pate. Im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) des Deutschen Bundestages wird Anna Lena Tödter ein Jahr lang bei Gastfamilien in den USA leben und dort eine Highschool besuchen.
Im September 1983 haben der Amerikanische Kongress und der Deutsche Bundestag den beiderseitigen Jugendaustausch vereinbart. Alle zwei Jahre hat ein Bundestagsabgeordneter die Möglichkeit, einen Schüler oder Auszubildenden aus seinem Wahlkreis als Teilnehmer des parlamentarischen Austausches in die Staaten zu schicken und sie von hier aus als Paten zu betreuen.
Die Bewerberzahlen sind hoch, erzählt Reinhard Grindel, der an de Vorauswahl nicht beteiligt ist. Die übernimmt der Verein ,,Experiment“. Dem örtlichen Abgeordneten werden lediglich die Kandidaten oder Kandidatinnen für die Endauswahl vorgelegt. Unter zwei guten Bewerberinnen habe er sich für Anna Lena Tödter entschieden, weil sie nicht nur so gut Englisch spreche und sich für andere Länder interessiere, sondern auch ehrenamtlich mit ihren 16 Jahren schon stark engagiert sei und viel mehr als viele andere mache, erklärte der CDU-Politiker im WZ-Gespräch mit „seinem Patenkind".
Anna Lena ist Klassensprecherin ihrer 10. Oberschul-Klasse an der Liethschule. Sie spielt Handball bei der HSG Heidmark und ist Sprecherin der Jugendfeuerwehren im Heidekreis. Aus ihre Bewerbungsmappe sei auch ihr Interesse an anderen Ländern deutlich geworden, so Reinhard Grindel. So habe sie auch an einem Austausch mit der Bad Fallingbosteler Patenschaft Miasko teilgenommen.
Ich wollte schon früher gerne ein Jahr ins Ausland gehen und dort die Schule besuchen, erzählt Anna Lena Tödter. Ihre ältere Schwester war ein Jahr als Austauschschülerin in Frankreich. Und die Schwester einer Handball-Mitspielerin nahm vor zwei Jahren am Patenschaftsprogramm des Bundestages teil. „Dann habe ich gelesen, dass man sich für dieses Jahr bewerben kann, und habe meine Bewerbung losgeschickt. Ich glaube, ich würde es irgendwann bereuen, wenn ich das nicht tun würde, ist die 16-jährige überzeugt.
Die möglicherweise größten Hürden hat sie inzwischen bewältigt. „Gaaanz viel Papierkram", lächelt sie. Jetzt steht im Juni ein Vorbereitungsseminar für alle 350 Teilnehmer an. Vorher erfährt sie aber, wo sie das Jahr in Amerika verbringen wird und in welcher Gastfamilie sie untergebracht ist. Am 14. August wird der Flieger in die Staaten abheben. Flug und Aufenthalt sind für die parlamentarischen Patenkinder kostenlos. „Dafür übernehmen sie die Funktion junger Botschafter ihres Landes“, nennt Reinhard Grindel einen wesentlichen Grund für das Austauschprogramm. Er wird regelmäßig Berichte der 16-Jährigen über ihre Erfahrungen und Eindrücke in den USA bekommen. Auch ein Besuch in Washington und eine Diskussion mit den Kongressabgeordneten steht auf dem Programm.
Und wie haben Anna Lenas Familie und Freunde die Reisepläne aufgenommen? „Meine Eltern haben mich sehr früh unterstützt und mir geholfen. Sie sind sehr interessiert und begeistert, dass es für mich geklappt hat", strahlt die 16-Jährige. Na ja, ihre Freunde und Mitschüler hätten die Nachricht wohl erst mal mit gemischten Gefühlen aufgenommen. „Aber dann haben sie sich auch für mich gefreut. Sie wissen ja, dass ich in einem Jahr wiederkomme“, betont Anna Lena.
Das ist im Übrigen auch der Normalfall. Ein ehemaliger Auszubildender aus dem Heidekreis, der als Patenkind von Reinhard Grindel am Programm teilnahm, ist allerdings in den Staaten geblieben und hat dort berufliche Karriere gemacht.


Der CDU-Bundestagsabgeordnete Reinhard Grindel lernte diese Woche Anna Lena Tödter kennen. Die Oberschülerin aus Bad Fallingbostel nimmt am Parlamentarischen Patenschafts-Programm teil.

zurück


CDU Deutschland CDU/CSU Fraktion Deutschland CDU Niedersachsen CDU Fraktion Niedersachsen
CDU Kreisverband Rotenburg / Wümme CDU Kreisverband Heidekreis  
Heiner Ehlen Mechthild Ross-Luttmann Gudrun Pieper Lutz Winkelmann
Newsletter CDU.TV CDU-Mitgliedernetz  
© Reinhard Grindel MdB