Einbindung 1. Bild Einbindung 2. Bild Einbindung 3. Bild Einbindung 4. Bild Einbindung 5. Bild Einbindung 6. Bild
  • Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern
 
Sie sind hier: Presse

Presse


zurück

Pressemitteilung vom 21.12.15

Grindel: 58 Millionen für die A 7

CDU-Bundestagsabgeordneter erhält gute Nachricht von Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt

Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) hat jetzt 58 Millionen Euro für den ersten Abschnitt des sechsspurigen Ausbaus der A 7 zwischen Walsroder Dreieck und Soltau freigegeben. Diese gute Nachricht teilte der Minister dem heimischen CDU-Bundestagsabgeordneten Reinhard Grindel in einem Gespräch persönlich mit. Bereits nach der Ausschreibung der Maßnahme werden im Laufe des Jahres 2016 die Bauarbeiten im Bereich zwischen dem Walsroder Dreieck und der Anschlussstelle Bad Fallingbostel beginnen. Grindel: „Ich freue mich, dass mein beharrlicher Einsatz für die Maßnahme nun ein erfolgreiches Ergebnis gefunden hat. Der Lückenschluss zwischen dem Walsroder Dreieck und Soltau ist sowohl verkehrspolitisch als auch für den Standort Heidekreis eine enorm bedeutsame Maßnahme.“ Nach Ansicht des CDU-Abgeordneten werde sich diese wichtige Verbesserung der Infrastruktur auch positiv auf das neu zu schaffende Industriegebiet am Rande des Truppenübungsplatzes auswirken. Der sechsspurige Ausbau habe aber auch für das heimische Handwerk eine große Bedeutung, weil damit Kunden in den Großräumen Hamburg und Hannover schneller erreicht werden könnten. „Für die wirtschaftliche Entwicklung im Heidekreis ist diese Nachricht von Bundesverkehrsminister Dobrindt kurz vor Weihnachten ein tolles Geschenk“, meinte Grindel abschließend.


Reinhard Grindel MdB

zurück


CDU Deutschland CDU/CSU Fraktion Deutschland CDU Niedersachsen CDU Fraktion Niedersachsen
CDU Kreisverband Rotenburg / Wümme CDU Kreisverband Heidekreis  
Heiner Ehlen Mechthild Ross-Luttmann Gudrun Pieper Lutz Winkelmann
Newsletter CDU.TV CDU-Mitgliedernetz  
© Reinhard Grindel MdB